HERZLICH WILLKOMMEN...

...auf der Webseite des Musikvereins "Concordia" Wallerfangen e.V.

Musikverein "Concordia" Wallerfangen, dass steht für:
  • exzellente symphonische Blasmusik aus dem Saarland,
  • mehr als 165 Jahre Vereinstradition
  • und vieles mehr...
Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte über unser Vereinsleben. Sie haben Fragen oder Anregungen? Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft im Musikverein Wallerfangen? Sie würden gerne ein Musikinstrument erlenen? Dann schreiben sie uns doch einfach über unser Kontaktformular.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim „Durchstöbern“ unserer Homepage und würden uns sehr freuen, Sie bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen persönlich kennen zu lernen.

Neuigkeiten

"A tribute to Andrew Lloyd Webber" – Musicalkonzert in Wallerfangen

Am 28. April 2018 um 20:00 Uhr lädt der Musikverein Concordia Wallerfangen zu einer großen Andrew Lloyd Webber Gala in die Walderfingia ein.

Zum 70. Geburtstag des Großmeisters der Musicals werden Melodien aus dem „Phantom der Oper“, „Starlight Express“ und „Cats“ erklingen. Aber auch aus dem unbekannteren Werk „The woman in white“ wird ein schönes Arrangement aufgeführt. Auch für dieses Stück kann eine Ohrwurmgarantie abgegeben werden. Neben dem Großen Orchester wird auch das Jugendorchester sein Können mit Auszügen aus „Evita“ und „Joseph and the amazing technicolour dreamcoat“ unter Beweis stellen. 

Mit Hilfe der Musik und der stimmungsvollen Dekoration können Sie sich auf einen besonderen Abend freuen. Karten können bereits im Vorverkauf in Wallerfangen bei Blumen Viardot, im Zigarrenhaus Berweiler und im Haarstudio Christine erworben werden. 

Alle Beteiligten freuen sich bereits jetzt auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

 

 

Nachbericht Themenkonzert

Am 28. Oktober 2017 konnte der Musikverein Concordia Wallerfangen e.V. die Gäste in einer ausverkauften Walderfingia uner dem Motto „Celtic Concordia“ auf die grüne Insel und in das schottische Hochland entführen. Bereits der Eintritt in die Festhalle entlockte dem Publikum erstaunte und begeisterte Kommentare. Unzählige Kleeblätter baumelten von der Decke, architektonische und landschaftliche Highlights der „Gastgeberländer“ konnten auf großen Plakaten an den Wände bestaunt werden und wurden mit stimmungsvollem Licht ausgeleuchtet. Eine Garage wurde detailverliebt in einen Pub verwandelt, ausgestattet vom Zigarrenhaus Berweiler und am Rande der Bühne grasten stilecht ein paar Schafe.

Zum Beginn wurde dann die Bühne in Nebel gehüllt und das Publikum konnte Stefan Görg  am Dudelsack mit dem stimmungsvollen „Amacing Grace“ zunächst mehr hören als sehen.  Gleich danach folgte mit dem virtuosen Solostück für zwei Querflöten „Celtic Flutes“ von Kurt Gäble, dargeboten von Sarah Gergen und Merle Pejril einer der absoluten Höhepunkte des Abends. Aber auch danach ging es munter weiter – wie oftmals in der irischen und schottischen Musik angelegt – mit Stücken wie beispielsweise „Dublin Dances“ von Jan van der Roost und „Lord Tullermore“ von Carl Wittrock. Ein emotionales Ausrufezeichen wurde mit der Ballade „You raise me up“ gesetzt, in welcher  die Soloparts von Ann-Sophie Dillschneider und Raphael Wallig souveräne gespielt worden sind.

 

Das Jugendorchester eröffnete den zweiten Teil des Abends nach der Pause unter der Leitung von Tamara Köhnen und Bernhard Altmayer mit  dem Bond-Titellied „Skyfall“ und der Titelmelodie der Serie „Game of Thrones“, womit auch die Vielfältigkeit des Mottos des Abends unter Beweis gestellt worden ist.

Das musikalische Highlight stellte aber sicherlich die „Suite from Hymn of the Highlands“ von Philip Sparke dar. Dieses sehr anspruchsvolle Werk aus der Gattung der symphonischen Blasmusik bietet mit den drei Sätzen „Ardross Castle“, „Alladale“ und „Dundonnell“ die Möglichkeit, eine kleine18-minütige Reise nach Schottland zu unternehmen. Dass für dieses Stück 5 Wochen Probezeit ausreichen mussten merkte man weder dem Dirigenten Stefan Pfingstmann noch den Musikern im Orchester an und entsprechend begeistert reagierte auch das Publikum.  Die Fantasie der Zuhörer, die an diesem Abend zugleich Zuschauer waren, wurde jeweils noch durch die stimmigen Begleitfilme zu den einzelnen Stücken befeuert, welche der zweite Vorsitzende Michel Britz in mühevoller Kleinarbeit zu jedem  Programmpunkt gefertigt hatte.

Zum Abschluss wurde dann noch einmal der Dudelsack aufgeblasen und das Publikum wurde vom diesem sowie dem großen Orchester und dem Jugendorchester gemeinsam mit „Scotland the brave „ in den Abend entlassen.

Der einzige Wehrmutstropfen des Abends war wohl die Tatsache, dass das Guinness bereits in der Pause leer war. Ansonsten sparte das Publikum gegenüber den Akteuren weder mit Lob noch Applaus, sodass sich am Ende des Abends auch alle Akteure sicher sein konnten, dass sich der Aufwand gelohnt hatte. Ein ausdrücklicher Dank geht an die zahlreichen Helfer, ohne die solche Abende einfach nicht möglich wären.

  

 

 

Themenkonzert 2017: "CELTIC CONCORDIA"

  

 

 

Neuer Blockflötenkurs

Der Musikverein Concordia Wallerfangen startet im Mai 2017 wieder einen neuen Blockflötenkurs. Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

 

 

 

 

Jahreskonzert 2017

 

 

 

Projektkonzert "Peter und der Wolf"

 

 

 

Gemeinschaftskonzert 13. Nov 2016

Vereinsfahrt nach Worms

Am 25. September 2016 fand unsere Vereinsfahrt nach Worms statt. Auf dem Weg dorthin legten wir bei herrlichem Wetter im schönen Zellertal eine Pause für ein ausgiebiges Frühstück ein. Es gab unter anderen Brötchen, Wurst, Käse, Eier aber auch selbstverständlich den ersten Sekt.

So ging es gut gestärkt nach Worms wo wir uns gleich an die Erkundung machten. Der Kaiserdom, Kulisse für die berühmten Nibelungenfestspiele, beeindruckte mit der Gruft der Salier und seinem barocken Hochaltar. Ganz in der Nähe findet man das gigantische Lutherdenkmal, dass den großen Reformator zentral inmitten allegorischer Figuren historischer Ereignisse der Reformation darstellt.

Dass Worms nicht nur christliche Vergangenheit hat, konnte man auch auf dem riesigen jüdischen Friedhof “Heiliger Sand” lernen, dem ältesten jüdischen Friedhof in Europa. Ein bemerkenswerter Ort, dessen älteste Grabsteine knapp 1000 Jahre alt sind.

Gänzlich andere Sinne wurden auf dem zentralen Marktplatz angesprochen, dessen Eisdiele bald zum beliebten Treffpunkt in Worms erklärt wurde.

Auf der Fahrt Richtung Heimat blieb noch genügend Zeit für einen Stop im Homburger Brauhaus, wo wir uns dank seiner reichhaltigen Portionen gut für die letzten Kilometer stärken konnten. Und da gerade die passende Jahreszeit ist, gab es dazu auch passend sehr leckeres Oktoberfestbier.

Alles in allem eine gelungene Fahrt mit der richtigen Kombi aus kulturellen und kulinarischen Genüssen. 

PS: ein paar Bilder gibt es in unserer Gallerie;-)

Neue Webseite

Die Homepage des Musikverein "Concordia" Wallerfangen erstrahlt in einem neuen Gewand. Seit Mitte September ist nun die neue Website online, welche grundlegend überarbeitet und mit vielen interessanten Themen ausgestattet wurde.

Wir wünschen viel Spaß beim Durchstöbern.